Manrolands Exmitarbeiter können auf EU-Hilfe hoffen

By | 17. September 2012

Ehemalige Manroland-Beschäftigte können laut Medienberichten auf Unterstützung aus EU-Mitteln hoffen.

Die Hilfe wird für Mitarbeiter der Standorte Augsburg, Offenbach und Plauen in Aussicht gestellt. Seid der gestellten Insvolvenz im November 2011 des Druckmaschinenherstellers wurden mehr als 2.000 Mitarbeiter entlassen. Die EU-Kommission teilte laut Medienberichten mit, dass 5,3 Millionen Euro aus EU-Mitteln für Fortbildung und weitere Maßnahmen bereit gestellt werden sollen.